Hier finden Sie die aktuellen Release Notes zu unserem WiM Produkt
 

WiM wird von verschiedensten Kunden sehr unterschiedlich eingesetzt. Die aufgelisteten Änderungen beinhalten daher i.d.R. einige der folgenden “Scopes”. Diese sollen es ermöglichen, schnell einschätzen zu können, ob eine Änderung für den eigenen Anwendungsfall relevant ist oder nicht.

[NB] - Betrifft nur Netzbetreiber
[MSB] - Betrifft nur Messstellenbetreiber
[gMSB] - Betrifft nur grundzuständige MSB
[wMSB] - Betrifft nur wettbewerbliche MSB
[Core] - Änderungen an der Kernfunktionalität
[Edifact] - Betrifft Nachrichtengenerierung oder Analyse
[Oberfläche] - Änderungen an der Oberfläche
[Optional] - Änderung muss per Customizing aktiv geschaltet werden und beeinflusst den Standard nicht
[Level2] - Betrifft nur Schnittstellen zu Backendsystemen
[Level2 MBSE] - Betrifft nur Schnittstellen zu MBSE-Modulen
[Level2 iMSB Billing] - Betrifft nur Schnittstellen zum iMSB Billing

Version 1.9.35.ca9fbef0a

  • Release-Datum: 27.08.2020
  • Äbhängigkeiten:
    • MBSE-Release: - - -
    • iMSB-Release: - - -
    • edi.utils: 2.264
WIM-2614 MBSE-Anbindung ohne WTM-Modul [Level2 MBSE]

Für Kunden, die die WiM im Kontext des MBSE einsetzen und kein WTM-Modul nutzen, wurden vor einiger Zeit Schnittstellen zur Aktualisierung der Gerätedaten im NDM ausgeprägt. Die Eingabe der neuen Gerätedaten im entsprechenden WiM-Formular aktualisiert so die dort gespeicherten Daten. Diese Anbindung wurde nun überarbeitet, sodass nicht mehr auf weitere Schnittstellen auf NDM-Seite gewartet werden muss sondern die bestehenden Schnittstellen für die Aktualisierung der Daten genutzt werden können. Die Dokumentation dieser Anbindung wurde entsprechend aktualisiert.

MBSE-2713 / WIM-2613 MBSE-Anbindung Änderung Gerätekonfiguration [Level2 MBSE]

Für den Prozess Anforderung Änderung Gerätekonfiguration wurden einige Verbesserungen hinsichtlich der MBSE-Anbindung durchgeführt.

WIM-2494 Frontend-Validierung für Marktlokations- und Messlokations-IDs [Oberfläche]

Eingabefelder für Marktlokation und Messlokation in der Oberfläche sind nun mit einer Validierung verbunden, sodass nur noch IDs im jeweils korrekten Format eingegeben werden können. Marktlokations-IDs werden dabei immer überprüft, Messlokations-IDs nur, wenn die Global Property VALIDATE_MELOS gesetzt ist (siehe Dokumentation).

NLI-13463 Fehlerbehebung im Prozess Rollout iMS [wMSB]

Ein Fehler im Prozess Rollout iMS auf Seiten des wMSB wurde behoben.

Version 1.9.34.7188824ed

  • Release-Datum: 05.08.2020
  • Äbhängigkeiten:
    • MBSE-Release: - - -
    • iMSB-Release: - - -
    • edi.utils: 2.259
WIM-2589 Bessere Visualisierung von Fehlern aus BIP Aufrufe in UI [Oberfläche]
WIM-2585 Korrektur der Formularreihenfolge bei einem Fehlerfall beim Aufruf des BIP SendMasterUpdateBIP [Oberfläche]

Im Falle eines Fehlers im BIP SendMasterUpdateBIP wird nun immer im Prozess SDA021 als erstes der Fehler in der Inbox angezeigt, danach je nach Bearbeitung des Fehlerfalls die Annahme oder Ablehnug der Stammdatenmeldung.

NLI-12860 Sektor Bestimmung bei Validierung

Bisher wurde der Sektor bei der Validierung von Gerätedaten u.a. anhand der eigenen ILN bestimmt. Das führte in einigen Fällen zu Problemen und die Bestimmung wurde angepasst.

WIM-2600 Validierung der Verwendungszwecke der Werte in OBIS-Daten der Tranche [Oberfläche]

Kürzliche Änderungen der Bedingungen für Verwendungszwecke der Werte in OBIS-Daten der Tranche sind entsprechend in der WiM umgesetzt, indem nur jeweils für die Marktrolle mögliche Verwendungszwecke zur Auswahl stehen bzw. validiert werden.

WIM-2495 Validierung des Startformulars für Stammdatenänderung 11116 [Oberfläche]

Es wurde eine Validierung der Gerätedaten für das Startformular zur Stammdatenänderung (UTILMD 11116) hinzugefügt, sodass die Möglichkeit, fehlerhafte Marktnachrichten zu versenden weiter reduziert wird.

WIM-2596 Verbesserte Fehlerausgabe bei Validierung der Obis-Daten der Marktlokation [Oberfläche]

Die Validierung der Eingaben zu Obis-Daten der Marktlokation wurde optimiert, sodass die Fehlermeldungen besser verständlich sind.

WIM-2592 Extension WIM_NDM_CLIENTMAPPING funktioniert jetzt für alle MBSE-BIPs mit Client-Namen in der URL [Level2 MBSE]

Alle MBSE-BIPs (bzw. deren RemoteSystem-Einträge), bei denen ein Clientenname in der URL angegeben werden muss, können jetzt mit dem Platzhalter {clientId} konfiguriert werden. Es muss dann eine Extension WIM_NDM_CLIENTMAPPING angelegt werden. Diese übersetzt die ILN des laufenden Prozesses dann in den benötigten Clientennamen. Bisher funktionierte dies nur für den MeterReadingRequestBIP. Eine Dokumentation findet sich hier.

WIM-2587 Oberflächen zu BIPs und RemoteSystems für MBSE/iMSB - Fehlerhafte Hintergrundfarben beim Scrollen [Oberfläche, Level2, MSB]

In den Oberflächen zu den RemoteSystems und BIPs wurde ein Fehler behoben, der dafür gesorgt hat, dass die Farben der Tabellenzeilen nicht mehr korrekt waren, wenn in den Tabellen nach unten gescrollt wurde. Dies betraf nur die Einstellungen “Benötigt für MBSE” bzw. “Benötigt für iMSB”.

WIM-2585 Korrektur der Formularreihenfolge bei einem Fehlerfall beim Aufruf des BIP SendMasterUpdateBIP [Oberfläche]

Im Falle eines Fehlers im BIP SendMasterUpdateBIP wird nun immer im Prozess SDA021 als korrekt der Fehler in der Inbox angezeigt.

WIM-2584 / WIM-2080 MBSE-Schnittstellen und generelle Verbesserungen zum Prozess Störungsbehebung [MSB, Level 2 MBSE, Edifact, Oberfläche]

Der Prozess “Störungsbehebung” wurde überarbeitet und es wurden Schnittstellen für eine Anbindung an das MBSE implementiert. Diese werden in einer der kommenden MBSE-Versionen aufgerufen, um den Versand von Störungsmeldungen und Störungsberichten zu starten. Die neuen Schnittstellen finden sich in der Dokumentation.

NLI-13102 IFTSTA 21012 falsche Referenz behoben [NB, Edifact]

Bei Bestandsprozessen kam es vor, dass in der IFTSTA 21012 auf die falsche Nachrichtenreferenznummern verwiesen wurde. Dies wurde nun korrigiert und immer auf die eingehende IFTSTA 21010 verwiesen.

Version 1.9.33.06cc13ca4

  • Release-Datum: 21.07.2020
  • Äbhängigkeiten:
    • MBSE-Release: 20.07 (voraussichtlich)
    • iMSB-Release: - - -
    • edi.utils: 2.259
WIM-2580 IFTSTA 21032 korreliert nun korrekt an MSB Prozess Angebot zur Rechnungsabwicklung RIP020 [MSB, Core, Edifact]
WIM-2578 / WIM-2579 Aus MeterReplacementRequestBIP wird WfmTaskRequestBIP [MSB, Level 2 MBSE]

Durch die Implementierung eines separaten Endpunktes /meterAssemblyRequest im WTM-Modul des MBSE wurde die Anpassung des MeterReplacementRequestBIPs notwendig. Um den Konfiugrationsaufwand für die MBSE-Anbindung gering zu halten, wurde kein neuer BIP implementiert. Stattdessen wurde der bestehende MeterReplacementRequestBIP in WfmTaskRequestBIP umbenannt und bietet nun die Möglichkeit, beide Schnittstellen zu kontaktieren. Im Prozess “Beginn MSB (Neuanlage, Transaktionsgrund E02)” ruft er die neue Schnittstelle auf, in allen anderen Fällen die schon länger existierende /meterReplaceRequest-Schnittstelle. Die Konfiguration in der Datenbank wird bei einem Update der Version automatisch aktualisiert, um den neuen Konfigurationsanforderungen gerecht zu werden. Die Dokumentation wurde entsprechend aktualisiert.

WIM-2559 InstallNewSmartMeterRequestBIP und Schnittstelle /installNewSmartMeterResponse veraltet [MSB, Level 2 MBSE]

Im Rollout IMS wurde bisher der InstallNewSmartMeterRequestBIP verwendet um den Gerätewechsel zu instantiieren. Außerdem wurden die Zählerstände zu Ein- und Ausbau an die Schnittstelle /installNewSmartMeterResponse der WiM gesendet. Dies wurde nun geändert. Es wird auch in diesem Fall nun der MeterReplacementRequestBIP verwendet, der auch bei Rollout mME und Neuanlage-Prozessen genutzt wird. Nach erfolgtem Umbau werden die Zählerstände nun an /startWimMasterDataUpdate gesendet. Die Konfiguration in der Datenbank wird bei einem Update der Version automatisch aktualisiert, um den neuen Konfigurationsanforderungen gerecht zu werden. Die Dokumentation wurde entsprechend aktualisiert.

WIM-2560 / WIM-2582 Anforderung von Ablesewerten MBSE [MSB, Level 2 MBSE]

Bei der asynchronen Umsetzung der Anforderung von Ablesewerten aus dem MBSE wurde ein Fehler behoben.

Version 1.9.32.749abffa6

  • Release-Datum: 15.07.2020
  • Äbhängigkeiten:
    • MBSE-Release: - - -
    • iMSB-Release: 1.0.200.515.MASTER.ace09d4dc
    • edi.utils: 2.259
WIM-2523 WiM-Anpassung BIP RequestQuotesBIP [MSB, Level2 iMSB Billing]:

Erweiterung des BiPs zum Laden der Daten zur Erstellung des Angebotes vom MSB an den LF damit das Formular für die ContactPerson übersprungen und alle Daten für den Versand der QUOTES 15002 aus dem iMSB geladen werden können. Dies umfasst folgende Schnittstellen:

  • iMSB ==> WiM: /endInvoicProcedure, /startRequestInvoiceProcedure Erweiterung der Schnittstelle um die Struktur “contactPerson”
  • WiM ==> iMSB: Änderung myBusinessSupplier/interface/receiveQuotesInvoiceProcedureResponse auf myBusinessSupplier/interface/getQuotesData (Update der konfigurieten BiP erfolgt automatisch) Dokumentation
NLI-12782 Behebung fehlerhafter Erstellung der ORDRSP [Edifact]:

Bei Erstellung der ORDRSP wurden fälschlicherweise die Inhalte der PRI+CAL und MOA+203 Segmente vertauscht. Dieser Fehler wurde korrigiert.

WIM-2526 Rollout mME: Formular zur Angabe der Informationen für die IFTSTA 21029 wird übersprungen falls möglich [gMSB, Level 2 MBSE, Oberfläche]:

Beim Rollout mME wird nur die Vorankündigung (IFTSTA 21029) an den Lieferanten versendet, nicht die an den VNB. Ferner benötigt diese IFTSTA nicht die Angabe des Preisschlüsselstamms. Bisher wurde in diesem Fall das Formular zur Eingabe von Marktlokation, Lieferanten-ILN und Preisschlüsselstamm auch angezeigt, wenn nur der Preisschlüsselstamm noch fehlte. Dies wurde nun optimiert. Das Formular wird übersprungen wenn Marktlokation und Lieferant klar sind und der Preisschlüsselstamm nicht benötigt wird.

WIM-2526 IFTSTA 21029 im Rollout mME an den Lieferanten mit fachlich falschem Code [gMSB, Level 2 MBSE, Edifact]:

Beim Rollout mME wurde die IFTSTA 21029 an den Lieferanten fälschlicherweise mit dem Code “Z19” gesendet, korrekt ist aber “Z24”. Dies wurde korrigiert.

WIM-2499 Erweiterung des SendProcessStatusBIP [Core, Optional]:

Ab sofort werden in dem BIP SendProcessStatusBIP zusätzlich die Fehler aus den Backendmodulen, die per RestService (MBSE, iMSB, …) aufgerufen werden, mit zurückgemeldet. Siehe hierzu die Dokumentation zum SendProcessStatusBIP.

Version 1.9.31.8337ade26

- Release-Datum: 07.07.2020
- Zugehöriges MBSE-Release: - - -
- edi.utils: 2.259

WIM-2493 XML-Upload Servlet (v1) - Behebung eines in Version 1.9.30 eingeführten Fehlers [Core]:

In der Version 1.9.30 wurden Nebenläufigkeitsprobleme im XML-Upload behoben. Dies hatte zur Folge, dass die Schnittstelle /xmlUpload nicht mehr korrekt funktionierte. Die Änderungen wurden für /xmlUpload nun zunächst rückgängig gemacht, damit es wieder genutzt werden kann. /xmlUpload2 war von den Problemen nicht betroffen.

WIM-2553 Verbesserung der Validierung zu Obis-Daten der Marktlokation (in UTILMD) [NB, Oberfläche, Edifact]:

Die Validierung der Eingaben zu Obis-Daten der Marktlokation (in UTILMD 11043, 11060, 11168, 11169) wurde präzisiert.

NLI-12586 Umwandlung von Kommata in Punkte in ORDRSP [Edifact]:

Bei Empfang einer ORDERS mit UNA-Segment und Komma als Dezimaltrennzeichen wird in der WiM eine ORDRSP-Antwort mit Punkten erzeugt. Das UNA-Segment ist dadurch obsolet. An einer Stelle fehlte diese Konvertierung (Segment MOA+24). Dies wurde korrigiert.

WIM-2524 Kein Start des Geräteausbaus bei Ablehnung von Ende MSB (Stillegung) [MSB]:

Bei Ablehnung der Anfrage zur Beendigung des Messstellenbetriebs mit Transaktionsgrund Stillegung durch den VNB wurde beim MSB dennoch der Ausbau-Prozess zum Versand der Endablesewerte gestartet. Dies wurde korrigiert.

WIM-2522 Übergabe des Lieferanten an das MBSE im Aufruf zum Rollout-Gerätewechsel [Level2 MBSE]:

In der Schnittstelle zwischen WiM und MBSE gibt es ein Feld, in dem der Lieferant angegeben werden kann. Dieses wurde bisher nicht befüllt, nun wird es befüllt.

WIM-2519 Korrektur laden der Daten für InstallNewSmartMeterRequestBIP aus Antwort der Geschäftsdatenanfrage [gMSB, Level2 MBSE]:

Es werden die Daten für den Name aus NAD+Z09 == Kunde des Lieferanten und die Anschrift aus NAD+Z03 == Messlokationsadresse verwendet.

WIM-2501 Übermittlung der Endablesewerte an Malo-MSB/berechtigte Marktpartner (Stillegung) [MSB]:

Der Prozess Ende Messstellenbetrieb (Stilllegung) wurde dahingehend angepasst, dass die Endablesewerte nun nicht mehr nur an den Netzbetreiber versendet werden, sondern an den MSB der Marktlokation. Sofern man selbst der MSB der Marktlokation ist, wird die Übermittlung an die berechtigten Marktpartner gestartet. Die Abfrage der Marktpartner-Rollen kann dabei optional über das MBSE Matoma geschehen. Die Dokumentation zur WiM-seitigen Einrichtung dieser Anbindung findet sich hier.

WIM-2501 Fehlende Endablesewerte bei durch NDM gestarteten Prozess Ende MSB (Stillegung) [Level 2 MBSE]:

Bei aus dem NDM-Modul heraus gestarteten “Ende Messstellenbetrieb”-Prozessen mit Transaktionsgrund Stillegung wurden die Endablesewerte in dem dafür vorgesehenen Inbox-Formular nicht angezeigt. Dies wurde korrigiert.

WIM-2521 Überarbeitung automatisches Löschen von Inbox-Aufgaben bei Prozessabbruch [Core]:

Das Löschen von Inbox-Aufgaben bei Prozessabbruch wird nicht mehr direkt durchgeführt, sondern über einen Hintergrundprozess der für gekennzeichnete Prozesse die Inbox-Aufgaben entfernt. Über die GlobalProperty KILL_INBOX_TASK_JOB_CRON_EXPRESSION kann das Intervall für die Ausführung des Hintergrundprozesses gesetzt werden (Standard 1/min).

Version 1.9.30.9eaad8a87

- Release-Datum: 24.06.2020
- Zugehöriges MBSE-Release: - - -
- edi.utils: 2.256

WIM-2514 Falsche Referenznummer in der IFTSTA 21012 [NB, Edifact]:

Für den Fall, dass im Prozess Beginn Messstellenbetrieb nach erfolgreichem Gerätewechsel die IFTSTA 21010 vor der UTILMD 11116 beim NB eintraf, wurde in der IFTSTA 21012 fälschlicherweise die Referenznummer der UTILMD eingetragen. Dies wurde korrigiert, es wird jetzt immer die Referenznummer der IFTSTA 21010 eingetragen.

WIM-2510 Zuordnung der neuen Gerätedaten zum Prozess Ende Messstellenbetrieb / Verpflichtung gMSB [NB]:

In manchen Fällen kam es vor, das eine eingehende UTILMD 11116 beim Netzbetreiber nicht zu dem Prozess Ende Messstellenbetrieb / Verpflichtung gMSB zugeordnet wurde, sondern einen seperaten Prozess startete, auch wenn der darin mitgeteilte Gerätewechsel Folge einer solchen gMSB-Verpflichtung war. Dies wurde korrigiert.

WIM-2496 Optimierung der ORDERS-Suche bei Anfragen zur Rechnungsabwicklung beim Lieferanten [gMSB, Level2 iMSB Billing, Optional]:

Es wird geprüft, ob dem Lieferant bereits eine für einen bestimmten Abrechnungszeitraum bestende Verpflichtung zur Rechnungsabwicklung vorliegt (Eingang ORDERS 17005). Die Suche wurde optimiert und erfolgt nun beim setzen der GP WIM_LOAD_MASSAGE_ABOUT_PROCESSOVERVIEW über MeLo und bereits gelaufene Prozesse. Eine Dokumentation findet sich hier.

WIM-2425 Korrektur der IS-U Anbindung am Ende des Rollout [Level 2, NB, gMSB]:

Beim Rollout wird nun der Einbauzählerstand auch in dem Fall an das IS-U übergeben, wenn in der UTILMD 11116 das entsprechende Obis-Register des neuen Zählers die Kanalnummer 65 besitzt (Sonderfall Rollout), der zugehörige Einbauzählerstand jedoch eine andere Kanalnummer aufweist.

WIM-2503 / NLI-12232 Korrektur des Fehlerhandlings im Rollout-Prozess beim Aufruf des MBSE [Level2 MBSE]:

Ist es bisher zu einem Fehler beim MBSE-Aufruf zur Ausführung des Gerätewechsels im Rollout gekommen, so war ein erneuter Aufruf in manchen Fällen nicht ohne manuelles Eingreifen möglich. Nun wird in diesem Fall immer ein Fehler-Dialog in der Inbox angezeigt und es kann über einen Buton ein erneuter Aufruf durchgeführt werden.

WIM-2480 Aktualisierung der Implementierung zum Prozess “Störungsbehebung” [Core, Edifact, Oberfläche]:

Prozess zur Störungsbehebung wurde anhand aktueller Prozessvorgaben neu implementiert. Siehe auch aktualisierte Prozessdokumentation.

WIM-2493 Nebenläufigkeitsproblem beim XML-Upload [Core]:

Bei nahezu gleichzeitigem Upload mehrerer XML-Dateien über die Schnittstelle /dispatch/xmlUpload2 konnte es zu fehlerhaften Daten in den hochgeladenen Prozessen kommen. Dies wurde korrigiert.

WIM-2427 Beginn Messstellenbetrieb mit mME ruft nun die korrekte MBSE-Schnittstelle auf [Level 2 MBSE]:

Im Prozess Beginn Messstellenbetrieb wurde bei bestehender MBSE-Anbindung, für den Fall, dass ein mME eingebaut werden sollte, nicht die korrekte Schnittstelle aufgerufen. Dies wurde korrigiert.

WIM-2474 Anpassung des Versands von Ein- und Ausbauzählerständen am Ende des Rollout-Prozesses [Level 2 MBSE]:

Bisher wurden für MBSE-Kunden die Ein- und Ausbauzählerstände nach erfolgreichem Gerätewechsel im Zuge des Rollout-Prozesses lediglich an den Netzbetreiber übermittelt. Ab jetzt wird an dieser Stelle stattdessen der MSB der Marktlokation ermittelt und es wird eine Nachricht an diesen gesendet. Sofern man selbst der MSB der Marktlokation ist findet eine Aufbereitung und Übermittlung von Werten an die berechtigten Marktpartner statt (NB, LF).

NLI-11506 Änderung des zugeordneten Lieferanten am Ende des “Beginn Messstellenbetrieb”-Prozesses [NB]:

Der Prozess “Beginn Messstellenbetrieb” kann sich über eine längere Zeit erstrecken. In diesem Zeitraum kann sich der Lieferant an der der Messlokation zugeordneten Marktlokation ändern. Am Ende des Prozesses muss der Netzbetreiber den Lieferanten kontaktieren. Es gibt daher nun die Möglichkeit, nach dem Eintreffen der neuen Stammdaten durch den MSBN den Lieferanten noch einmal zu ändern. Zuvor wurde immer der in der Anmeldebestätigung (UTILMD 11043) verwendete Lieferant kontaktiert.

WIM-2479 Übermittlung von Einbauzählerständen an das MBSE im Zuge initialer Datenmigration [Level 2 MBSE]:

Im Zuge initialier Datenmigration ist nun auch eine Übertragung von Einbauzählerständen an das MBSE möglich.

WIM-2486 Verbesserungen in der Oberfläche beim Löschen von Gerätedaten [Oberfläche]:

Das Löschen von Geräten in Formularen entfernt nun auch konsistent die Referenzen auf diese Geräte, sodass keine verwaisten Referenzen mehr übrig bleiben.

Version 1.9.29.e21d09cf8

- Release-Datum: 05.06.2020
- Zugehöriges MBSE-Release: - - -
- edi.utils: 2.256

Dieses Release wurde hautpsächlich als Grundlage für eine neue EEG-Version erstellt und enthält verglichen mit der vorherigen Version keine neuen Bugfixes oder Features.
Aufgrund der höheren edi.utils-Version ist die Kompatibilität mit MBSE-Release 20.05 (ohne Hotfix) nicht mehr gegeben.

Version 1.9.28.29703cfe9

- Release-Datum: 04.06.2020
- Zugehöriges MBSE-Release: 20.05
- edi.utils: 2.251

WIM-2492 Rollout gMSB, automatisierter Versand der IFTSTA (Vorankündigung) an den Lieferanten [gMSB, Level2 MBSE]:

Der Versand der IFTSTA 21029 an den Lieferanten (Vorankündigung zum Rollout) durch den gMSB kann nun vollständig automatisiert werden. Die benötigten Informationen werden dabei überwiegend aus der Antwort auf eine ggf. durchgeführte Geschäftsdatenanfrage extrahiert oder in der init.xml zum Prozessstart mitgegeben. Eine genaue Dokumentation findet sich hier.

WIM-2473 / WIM-2295 Automatisierter sternförmiger Messwertversand bei Turnuswechsel [MSB, Level2 MBSE]:

Beim Versand von Stammdatenänderungen zum Gerätewechsel wird nun die sternförmige Verteilung von Werten an alle berechtigten Marktpartner für MBSE-Kunden mithilfe des Matoma vollständig automatisiert durchgeführt. Die Dokumentation zur Einrichtung des entsprechenden BIPs findet sich hier.

WIM-2477 Verbesserung des UI zu BackendIntegrationPoints und RemoteSystems [Oberfläche, Level2]:

Die Oberflächen zu RemoteSystems und BIPs wurden erheblich verbessert. Sie bieten jetzt über eine Dropdown-Liste die Möglichkeit, die für die Anbindung von MBSE und iMSB benötigten RemoteSystems/BIPs anzuzeigen und fehlende Einträge schnell ergänzen zu können. Außerdem wird bei den RemoteSystem-Einträgen zu MBSE und iMSB Billing der Verbindungsstatus und ggf. die verwendete edi.utils-Version angezeigt.

Frühere Versionen

Release Notes zu früheren Versionen finden Sie hier.