Prozess Konfigurationsänderung zwischen MSBs
 

Prozess Konfigurationsänderung aufgrund Bilanzierungsverfahrensänderung oder Zählzeitdefinitionsänderung

Der Malo-MSB bestellt beim Melo-MSB eine Änderung der Gerätekonfiguration. Der Melo-MSB prüft die Bestellung.

Der NB bestellt beim Malo-MSB eine Änderung des Bilanzierungsverfahrens oder der Zählzeitdefinition oder der LF bestelt beim Malo-MSB eine Änderung der Zählzeitdefinition. Der Malo-MSB prüft die Bestellung.

Nach positiver Prüfung wird eine Konfigurationsänderung vom MSB vorgenommen. Damit dies automatisiert passiert, muss unsere MBSE-Lösung angebunden werden.

Anschließend wird eine Stammdatenänderung UTILMD 11116 versendet. Im Falle einer Konfigurationsänderung aufgrund einer Zählzeitdefinitionsänderung soll zusätzlich eine UTILMD 11217 an den Malo-MSB versendet werden. Dies ist in der Anwendung aktuell nicht implementiert, da wir aus der Anfrage (ORDERS 17118) nicht bestimmen können, ob es sich bei der Konfigurationsänderung um eine Änderung aufgrund einer Zählzeitdefinitonsänderung handelt oder nicht.

Ist die Änderung der Gerätekonfiguration aufgrund technischer oder fachlicher Gründe nicht möglich, lehnt der Melo-MSB die Bestellanforderung gegenüber dem Malo-MSB ab.

Startformular für den Malo-MSB

Die Anforderung der Änderung der wird über das folgende Startformular gestartet:

Antwortformular für den Melo-MSB

Der Melo-MSB hat die Möglichkeit die Bestellung zu übernehmen oder abzulehnen.

Versand neuer Stammdaten

Auf eine erfolgreiche Änderung der Gerätekonfiguration folgt immer eine Stammdatenänderung auf der Marktlokation und eine Stammdatenänderung für jede betroffene Messlokation.

Für jede zu versendende UTILMD gibt es ein Formular. Durch die Anbindung des MBSE können diese Formulare durch Aufrufe an das NDM-Adapter automatisiert bzw. übersprungen werden.