Backend Integration
 

Einleitung

Die Backend Integration Points (BIPs) ist die Bezeichnung für eine Schnittstelle von unserem Programm zu externen Systemen. In den Produkten der Next Level Integration wird viel mit BPM Prozessen modelliert. Wir haben die Logik dort so erweitert, dass man an beliebigen Stellen per Customizing Informationen aus anderen Systemen anfragen kann. Dabei können wir auf verschiedene Kommunikationswege zurückgreifen. Meistens handelt es sich hier um RFC Aufrufe ins ISU oder WebService-Aufrufe in andere externe Systeme. An der Stelle sind wir sehr flexibel und können uns dort Kundenwünschen anpassen. Wir definieren dann für diese Stelle eine Schnittstelle und somit die Informationen die wir benötigen. Die Ausprägung auf ISU-Seite macht dann meistens ein Partner und liefert uns so die entsprechenden Informationen. Natürlich kann die Schnittstelle auch von einem Kunden selbst ausgeprägt werden.

Durch diese Methodik haben wir eine sehr saubere Trennung der Systeme. Außerdem sind wir auch sehr flexibel andere Systeme anzubinden, indem wir einfach die Dokumentation weitergeben, da wir die Schnittstellen immer aktuell dokumentieren.

Anbindung ISU

Damit ein ISU-System angebunden werden kann, muss das System durch Konfiguration angepasst werden (siehe Customizing Guide). Zusätzlich muss aber auch die Schnittstelle im ISU umgesetzt werden. Die aktuelle Schnittstellendokumentation dazu finden Sie hier: BIPs.xlsx

Die ab dem 01.10.2021 gültige Schnittstellendokumentation ist hier zu finden: BIPs2110.xlsx

Die aktuelle Schnittstellendefinition für das EEG finden Sie unter: BIPs_EEG.xlsx